Dopplerwürfel und Matchpunkte?

Forum für das Spiel Backgammon

Dopplerwürfel und Matchpunkte?

Beitragvon Gast » Di Jul 27, 2010 9:22

Hallo an alle BackgammonspielerInnen,
mich würde mal interessieren, ob es Interesse (sowohl von Seiten der Spieler als auch der Admins) und Möglichkeiten gäbe, beim Backgammon hier auf BSN den Dopplerwürfel und damit verbunden die Möglichkeit von Matchspielen einzuführen?
Meiner Meinung nach erhöhte dies den taktischen Reiz von Backgammon noch um ein Vielfaches. Zusätzlich müsste dann noch die Crawford-Regel implementiert werden (wer sich mit Matchpunkten, Dopplerwürfel und Crawford-Regel nicht auskennt, findet HIER Aufklärung).
Damit könnte man auch das Turnierformat beim Backgammon ändern, z.B. mit 3-Punkt Matches in der Gruppenphase und 7-Punkt Matches in den KO-Runden.
Was haltet ihr von diesem Vorschlag?
Gast
 

Re: Dopplerwürfel und Matchpunkte?

Beitragvon Gast » Mi Jul 28, 2010 13:32

Hallo,

also ich persönlich spiele lieber ohne den Doppelwürfel aber vielleicht gibt es ja die Möglichkeit beides anzubieten, auch bei den Turnieren, mit oder ohne Doppelwürfel :)


LG
Luzie
Gast
 

Re: Dopplerwürfel und Matchpunkte?

Beitragvon Gast » So Aug 01, 2010 21:15

Ich halte viel von der Idee- ich finde auch, dass der spielerische und taktische Reiz durch den Dopplerwürfel erhöht wird. Ebenso finde ich es störend, dass ein Spiel immer mit 2 Punkten bewertet wird und es kein Gammon/Backgammon gibt, bespielsweise bewertet mit 3 und 4 Punkten in der Turnierwertung. Wie bereits vorgeschlagen, wäre ja eine Variante nach den alten regeln und eine neue mit Dopplerwürfel möglich.
Gast
 

Re: Dopplerwürfel und Matchpunkte?

Beitragvon Primigenius » Mo Aug 02, 2010 19:48

Hi,

ja ich fände die Einführung von Dopplerwürfel und Matchregelung für Turniere auch sehr gut.
Das macht ja gerade den Reiz von Backgammon aus.
Man wächst mit der Herausforderung!!


So Long
Rainer
Primigenius
 
Beiträge: 2
Registriert: Mi Apr 07, 2010 19:46
Wohnort: 85276 Pfaffenhofen

Re: Dopplerwürfel und Matchpunkte?

Beitragvon Hülserian » Mo Aug 02, 2010 20:14

Hallo !

Habe Backgammon bisher noch nie mit Dopplerwürfel und den anderen Sonderregeln gespielt; liest sich aber interessant und wenn da was möglich wäre, hätte ich nix dagegen :wink: .

Gruß,
Hülserian
Benutzeravatar
Hülserian
 
Beiträge: 36
Registriert: Di Dez 16, 2008 20:11

Re: Dopplerwürfel und Matchpunkte?

Beitragvon Gast » Do Sep 02, 2010 8:45

Ich brings mit diesem Post mal wieder etwas auf den Schirm, da bisher ja nur positive Rückmeldungen kamen. Gibts von den Administratoren eine Meinung zu dem Thema?
Gast
 

Re: Dopplerwürfel und Matchpunkte?

Beitragvon InI4 » Do Sep 02, 2010 20:36

Also, es ist für uns nicht sooo einfach. Ich versuche das mal zu erläutern, warum. :graduate:
Hoffe, es schimpft nachhier niemand.:agrue:

Auf BSN hier sind alle Spiele gleich und enden mit einem von 3 Ergebnissen, Sieg, Unentschieden, Niederlage.
Dadurch, dass es keine Regelvarianten gibt, kann man pro Spiel eine Meisterschaft oder ein Turnier anbieten.

Wenn es Varianten von einem Spiel gäbe, müsste man ja festlegen, welche Variante des Spieles in einem Turnier gespielt wird, oder die Varianten durchwechseln. Insgesamt verlangsamt das eher das Füllen eines Turniers. Wenn wir zB anbieten würden Backgammon ohne Doppler, .. mit Doppler auf 7 Punkte, .. mit Doppler auf 9 Punkte, .., dann würde sich die Menge der Backgammonfans auf diese 3+ Turniere verteilen .. Noch komplizierter wird es aber mit Vorrunde auf soviel Punkte, Halbfinale auf mehr, Finale auf noch mehr. Das wäre ein komplett neuer Ablauf und wir könnten faktisch eine neue Art Turnier für dieses eine Backgammon programmieren, dass auch für kein anderes Spiel genutzt werden kann (und Meisterschaften genauso).

Kurzum, was will ich sagen. Der Aufwand wäre für uns vergleichsweise hoch, als deutlich höher, als ein neues Spiel zu programmieren, initial eher so in der Größenordnung 4-5 Spiele komplett neu zu programmieren, gleichzeitig würde es die ganze Backgammon-Community für Turniere und Meisterschaften (und Teams) auch noch zerstreuen :titanic: . Neben dem Aufwand für die Neuentwicklung, würde sich ferner der Aufwand für die Pflege (die allfälligen Änderungen und Wartungen, die es auch bei Software gibt) der Seiten vergrößern. :roll:

Ist also aus meiner unabgesprochenen, administrativen Sicht eher was für den Hinterkopf, als für 2011 :hug:
OK?
InI4
Der Mensch spielt nur, wo er in voller Bedeutung des Wortes Mensch ist, und er ist nur da ganz Mensch, wo er spielt.
Friedrich Schiller
Benutzeravatar
InI4
Admin
Admin
 
Beiträge: 898
Registriert: Di Apr 15, 2008 20:28

Re: Dopplerwürfel und Matchpunkte?

Beitragvon Gast » Mi Mai 22, 2013 0:02

Da ich selbst Software entwickle und auch Ahnung von Softwarearchitektur habe, kann ich InI4 vollkommen zustimmen was den Aufwand betrifft.

Aus spielerischer Sicht ist es allerdings mehr als nur ein kleiner Gewinn. Ich versuche mich mal an einer Begründung:
Für eine einfache Partie ist es sicherlich nicht zu sehr von Belang, ob man mit Dopplerwürfel spielt oder nicht, allerdings auch nicht gänzlich uninteressant, wenn man in Betracht zieht, dass eine Partie, die doppelt gewertet wird - aufgrund der Verwendung eines Dopplerwürfels - auch Auswirkungen auf die Werteveränderungen haben sollte. Auch hier wieder: Ich bin mir vollkommen bewusst, dass das programmiertechnisch nicht aus dem Ärmel zu schütteln ist.
Bei Turnieren würde ich folgendermaßen vorgehen: In der Gruppenphase definitiv einen Unterschied zwischen einem Sieg machen (Gammon und Backgammon), andernfalls macht es absolut keinen Sinn, dass man für ein Spiel 2 Punkte bekommt. Genauso sinnfrei wären ja auch 42 Punkte pro Sieg. [Ich hoffe ihr versteht mich hier richtig. :-)]
In einem Viertel-Finale und Halb-Finale würde ich in beiden Fällen auf 5 Punkte spielen wollen und im Finale erst auf 7 oder 9. Die Crawford-Regel ist dann aber definitiv ein muss.
Selbstverständlich ist das alles eine nette Programmierarbeit, die nicht vom Himmel fällt und auch eine Beta-Phase durchlaufen MUSS.
Die Ressonanz - so denke ich - wird definitiv gut sein, da diese Regelungen auch bei neuen Spielern gut ankommen wird, zumal sehr viele Android/iPhone-Apps und PC-Software so funktionieren.
Wenn man sich die Zeit beim Programmieren nehmen kann und das Ganze schön modular gestaltet, dann sollte das Alles auch kein Problem sein was die unterschiedlichen Turnierformate angeht. Den Punkt, dass diese Regelung bei keinem anderen Spiel Verwendung findet, sehe ich, bin aber der Meinung, dass das kein Punkt auf der Diskussionsagenda sein sollte. Für die einfachen Spiele sollte dem Spieler die Möglichkeit gegeben werden, einzustellen, nach welchen Regeln und bis zu wie vielen Punkten gespielt werden soll. Die Turniere könnte man transparent gestalten und zwar so, dass bei der Anmeldung nicht ersichtlich ist, um welche Regeln es sich handelt; wäre zumindest für mich kein Problem.

Bin auf Antworten gespannt.

PS:Wir haben ja auch schon das Jahr 2013 und nicht mehr 2011 ;-)
PPS: Ich erkläre mich auch bereit, bei der Programmierung für Rat und Tat zur Seite zu stehen.
Gast
 


Zurück zu Backgammon



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast