Paschhäufigkeit

Forum für das Spiel Backgammon

Paschhäufigkeit

Beitragvon magic12 » Do Dez 20, 2012 2:01

Moin, moin,

wie kann es angehen, das Spieler die eine Vielzahl von Backgammon (über tausend z.B.) eine extrem hohe Zahl
an Freiwürfen und etliche Pasche würfeln???

Das kann es nicht sein.

Da verliert man Spiele, die eigentlich unmöglich zu verlieren sind.

Frage an die Admins.:

Nach welcher Grundlage entscheidet die Software (ist ja eure Programmierung) nach der Anzahl der Freiwürfe und Pasche.
In welchem Verhältnis steht das zur Anzahl der gespielten Spiele?

magic12
magic12
Supervip
Supervip
 
Beiträge: 14
Registriert: Sa Nov 13, 2010 0:52
Wohnort: Hamburg

Re: Paschhäufigkeit

Beitragvon InI4 » Do Dez 20, 2012 8:55

Lieber magic12,

die Software "entscheidet" garnichts.

Wie in heutzutage jeder Programmiersprache gibt es auch in PHP eine Funktion, eine Folge von Zufallszahlen abzurufen. Diese Funktion verwenden wir. Diese Funktion weiß nicht, wer spielt, geschweige denn gegen wen, oder gar, welche Statistiken da dahinterstehen. Diese Funktion erzeugt einfach nur die nächste Zufallszahl.

Das des Menschen Hirn ein schlechter Statistiker ist, ist bekannt. Einfach weil das Hirn darauf geeicht ist, in möglichst vielen Dingen immer ein verborgenes System zu entdecken (http://de.wikipedia.org/wiki/Zufall#Wah ... es_Zufalls) Gerüchte, dass mit dem Zufall auf BSN irgendwas nicht stimme, sind Dauerbrenner, auf die Frage nach signifikanten Daten ist bislang keiner wieder zu mir zurückgekommen.

Grüße,
InI4
Der Mensch spielt nur, wo er in voller Bedeutung des Wortes Mensch ist, und er ist nur da ganz Mensch, wo er spielt.
Friedrich Schiller
Benutzeravatar
InI4
Admin
Admin
 
Beiträge: 912
Registriert: Di Apr 15, 2008 20:28

Re: Paschhäufigkeit

Beitragvon tuttel » Do Dez 20, 2012 10:19

Hallo magic12,

mir geht es selbst als so, dass ich bei manchen Spielen einen Pasch nach dem anderen würfel und dann mal wieder gar keinen. In manchen Spielen kam es sogar schon vor, dass ich mehrere Runden aussetzen musste und als ich wieder dran war das Spiel eigentlich schon gelaufen :? .

Es ist wie beim Würfelspiel. Bei manchen Spielen habe ich lauter Straßen und 5 Gleiche und bei anderen muss ich sie nullen.

Natürlich hat man manchmal das Gefühl, dass der Andere bessere Würfe hat als man selbst. Aber ich glaube, wenn man alle eigenen Spiele zusammen nimmt ist es am Ende ausgewogen :wink:

Forder mich doch zu einem BG auf :) . Ich bin bei dem Spiel eine gute Punktelieferantin :lol: .

Viel Spaß und Glück bei Deinen Spielen,
tuttel
Benutzeravatar
tuttel
Supervip
Supervip
 
Beiträge: 87
Registriert: So Feb 07, 2010 22:11

Re: Paschhäufigkeit

Beitragvon Aladin » So Mär 24, 2013 13:49

:crazyeyes: Mein Beitrag wird nichts Neues hervor bringen. Bin auch noch nicht solange bei euch, aber ein bischen ins Zweifeln kommt man schon - trotz "Zufallsgenerator - Versprechen" und der Aussage: Unser Hirn ist ein schlechter Statistiker. Wer wissen will, was ich meine, kann sich mal BG Spiel 526021 ansehen.
Gewissermaßen im Endspurt von 6 Würfen hintereinander 5 Päsche "gewürfelt" - mit einer Gesamtpunktzahl von 104!!!!! gegen sich zu erhalten ist schon schwer zu verstehen oder zu erklären - gelle?????? :crazyeyes:
Vor 100 Jahren wäre man in jedem Westernsaloon wegen Falschspiel dafür erschossen worden. Oder man wäre der dunklen Mächte bezichtigt worden. Das habe ich mit richtigen Würfeln im echten Leben noch nie hinbekommen :question:
Drei Päsche hintereinander sind schon heftig, vier kaum zu glauben - aber das :question:

Ich will hier nichts und niemand was unterstellen. Es ist ja nur ein Spiel, richtig. In der Summe aller Spiele wirds schon wieder ausgeglichen sein. Kommt nur darauf an, wie lange man den so spielt.

Also - nichts für ungut. Möge die Macht mit euch sein und mit mir :wink: . Eine super Plattform- weiterso :D
Zuletzt geändert von Aladin am Mo Mär 25, 2013 20:27, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Aladin
 
Beiträge: 13
Registriert: Sa Feb 23, 2013 17:08

Re: Paschhäufigkeit

Beitragvon Spielerin » So Mär 24, 2013 17:36

Und ich habe immer das Problem beim Würfelspiel, dass in der letzten Runde genau das, was ich bräuchte (5er oder eine Strasse oder ein 4er Pasch) nie kommt :lol: Immer nur das, was ich schon habe :-)

Christine
Spielerin
 
Beiträge: 140
Registriert: So Dez 14, 2008 15:56
Wohnort: Bad Kissingen

Re: Paschhäufigkeit

Beitragvon olivia » So Mär 24, 2013 18:22

Das Spiel, das Aladin anspricht, war gegen mich. Stimmt, ich hatte unverschämtes Glück und einige Paschs. Konnte mein Glück kaum fassen. Denn sonst bin ich diejenige, die immer jammert, dass sie kein Glück hat. So spiele ich z.B. gerade ein Ur, in dem mein Gegner fast fertig ist und ich den ersten Stein immer wieder neu in die mittlere Reihe bewegen muss, bis mein Gegner wieder genau die Zahl hat, um mich zu schmeißen.

Also, ich glaube nicht daran, dass ich besonders viel Glück zugesprochen bekomme, weil ich viel spiele. Ehrlich gesagt, finde ich diese Theorie, um es deutlich auszudrücken, ziemlich daneben.

Wie wäre es mit einer Revanche, Aladin?

Liebe Grüße

Olivia
olivia
Supervip
Supervip
 
Beiträge: 91
Registriert: Fr Dez 05, 2008 16:19

Re: Paschhäufigkeit

Beitragvon Mathomo » Mo Mär 25, 2013 11:16

Hi Olivia,

ich denke, da hast du etwas falsch verstanden. Meines Erachtens meinte Aladin, dass das Glück jeden mit der gleichen Chance trifft. Da du häufig spielst, wirst du insgesamt mehr Spiele mit glücklichen Würfen haben als andere die wenig spielen. Aber genauso oft wirst du Spiele haben, in denen überhaupt nichts geht, weil die Würfel gegen dich sind. Wenn mich nicht alles täuscht, wird das als das Gesetz der großen Zahlen bezeichnet.

Sicher kann eine unserer Mathematikerinnen meine Rechnung auf Plausibilität prüfen... Ich würde als vorsichtigen Ansatz für 5 Pasche hintereinander 1/6 hoch 5 ansetzen, das ist 1/7776. Also in jeder 7776. Partie könnte durchschnittlich so etwas passieren. Nachdem wir hier schon 107.954 Partien Backgammon hatten, wären 5 Pasche hintereinander in 13-14 Partien durchaus wahrscheinlich...

Und dieses Mal hat es Olivia im positiven Sinne und Aladin im negativen Sinne getroffen :wink: .

Weiterhin viel Spaß und danke für das Lob - hören wir auch ab und zu mal gerne :D ,
Ottmar / Mathomo
Spielen und spielen lassen :)
Benutzeravatar
Mathomo
Admin
Admin
 
Beiträge: 591
Registriert: So Apr 13, 2008 10:20
Wohnort: Nürnberg

Re: Paschhäufigkeit

Beitragvon Aladin » Mo Mär 25, 2013 16:05

An Olivia und die anderen tollen Spielerinnen und Spieler!

Zuerst: Nichts gegen Olivia. Es war nicht persönlich :wink: Gerne werden wir ein Rückspiel oder 100 bestreiten. Kein Problem.
Es ist manchmal einfach soooooooo ungerecht, aber - es ist- wie es ist.
Es gibt Phänomene, die nicht zu verstehen sind. Zum Beispiel bekommt man Päsche - richtig hohe, wenn man sie nicht mehr benötigt.
Jeder fummelt dann seine eigenen Theorien im Kopf zusammen.
Egal - liebe Olivia, wir sehen uns in der Arena und würfeln ohne Colts und doppeltem Boden. In diesem Sinne :beerchug:

Der mit der Wunderlampe - oder Wundermütze? :lol:
Zuletzt geändert von Aladin am Mo Mär 25, 2013 19:00, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Aladin
 
Beiträge: 13
Registriert: Sa Feb 23, 2013 17:08

Re: Paschhäufigkeit

Beitragvon Slomo » Mo Mär 25, 2013 17:59

Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Spieler 5 Pasche hintereinander wirft, ist wohl noch höher als Mathomo angenommen hat. Denn jeder Wurf, vom ersten bis zum fünftletzten in einer Partie, könnte mit einer Wahrscheinlichkeit von 1 : 7776 der Beginn einer solchen Serie sein.
Slomo
Vip
Vip
 
Beiträge: 6
Registriert: Di Sep 07, 2010 17:49

Re: Paschhäufigkeit

Beitragvon InI4 » Mo Mär 25, 2013 18:46

@Slomo, da hast du recht, schon, wenn eine Partie nur im Schnitt 20 Züge braucht, ist die Chance auf so eine Sequenz eher bei 0.2%. Es sollten also höchstwahrscheinlich schon über 200 Partien mit mindestens einer Paschserie der Mindestlänge 5 auf BSN gelaufen sein.
Der Mensch spielt nur, wo er in voller Bedeutung des Wortes Mensch ist, und er ist nur da ganz Mensch, wo er spielt.
Friedrich Schiller
Benutzeravatar
InI4
Admin
Admin
 
Beiträge: 912
Registriert: Di Apr 15, 2008 20:28

Re: Paschhäufigkeit

Beitragvon Mathomo » Mo Mär 25, 2013 20:06

Bin ich froh, dass meine MitspielerInnen hier weiter denken als ich :D .
Danke für die Korrektur!

:think: So langsam warte ich dann mal auf mein Backgammon mit den 5 Paschen hintereinander :lol: .
Spielen und spielen lassen :)
Benutzeravatar
Mathomo
Admin
Admin
 
Beiträge: 591
Registriert: So Apr 13, 2008 10:20
Wohnort: Nürnberg

Re: Paschhäufigkeit

Beitragvon olivia » Mi Mär 27, 2013 9:02

@ Aladin: Eine Einladung wartet auf dich. ich freue mich auf unser Spiel. :D

Liebe Grüße

Olivia
olivia
Supervip
Supervip
 
Beiträge: 91
Registriert: Fr Dez 05, 2008 16:19

Re: Paschhäufigkeit

Beitragvon olivia » Mi Mär 27, 2013 18:12

@Mathomo: Ich glaube nicht, dass ich etwas falsch verstanden habe :wink: . Ich habe mich wohl etwas schräg ausgedrückt. Ich wollte sagen, falls jemand auf die Idee kommen sollte, dass hier manipuliert wird, ist das ziemlich daneben. Damit war natürlich nicht Aladin und auch nicht sonst eine reale Person gemeint.
Die Leute, die hier spielen, sind schließlich viel zu nett, um auf solche Gedanken zu kommen. :D
Liebe Grüße
Olivia
olivia
Supervip
Supervip
 
Beiträge: 91
Registriert: Fr Dez 05, 2008 16:19

Re: Paschhäufigkeit

Beitragvon Padro » Do Mär 28, 2013 19:39

Mir gehts da ähnlich, auch was das rauskommen (wenn man bei BG geschlagen wurde) angeht, aber das ist dann wohl halt einfach Pech, teilweise vll auch die Wahrnehmung, negatives merkt man sich ja irgendwie besser als positives :D
Benutzeravatar
Padro
Vip
Vip
 
Beiträge: 30
Registriert: Di Aug 31, 2010 22:09

Re: Paschhäufigkeit

Beitragvon magic12 » Fr Mär 29, 2013 14:30

Also an Manipulation glaube ich nicht.

Aber wie die Beispiele zeigen, es ist doch zum Teil recht merkwürdig.

Und ich finde - die Erklärungen der Admins - sind bei weitem nicht ausreichend.
Sorry - nichts gegen euch - alles gut - aber vielleicht solltet ihr mal über eine Systemumstellung nachdenken.

Ich werde mir mal ab April eine Excel Tabelle anlegen - es geht ja nicht nur um die Häufigkeit der Paschs - auch die Vielzahl der
Mehrfachwürfe - erst vorgestern hat mein Gegner mal eben so 6x hintereinander gewürfelt - das Zufallsprinzip ist hier schon auszugrenzen.

Auch das D'Hondtsche Zahlengesetz kann man nicht anwenden. (Passt zwar nicht so ganz - viel mir gerade ein) :lol:

Schöne Ostertage.

BGG (BlauGelbeGrüße)
magic 12
magic12
Supervip
Supervip
 
Beiträge: 14
Registriert: Sa Nov 13, 2010 0:52
Wohnort: Hamburg

Nächste

Zurück zu Backgammon



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron