tempo bei turnieren

Forum für das Spiel Backgammon

Re: tempo bei turnieren

Beitragvon Herbert » Mo Dez 02, 2013 9:46

ft81 hat geschrieben:Var A = integer = 144;
If Zug, then A = A + 24 - ZeitseitletztemZug
If A > 144 then A = 144
If A <= 0 then Spiel verloren


Es ist immer wieder erstaunlich! Ohne eine Zeile des Original-Quellcodes gesehen zu haben wissen selbsternannte Software-Experten genau was zu tun ist und wie einfach das doch umzusetzen ist.

Kopfschüttelnde Grüße aus dem Münsterland
Herbert
Benutzeravatar
Herbert
Supervip
Supervip
 
Beiträge: 119
Registriert: Do Dez 04, 2008 8:15
Wohnort: Greven im Münsterland

Re: tempo bei turnieren

Beitragvon Mathomo » Mo Dez 02, 2013 19:44

Hallo Olof,

eigentlich hatte ich gehofft, dass ich meine Kritik eindeutig formuliert hätte... Die ging explizit an unseren kleinen Forum-Sniper, no1_kahuna, und geht jetzt auch mal wieder an ft81. Leute, die immer schreiben, ohne sich anzusehen, was vorher geschrieben wurde, die immer monoton ihre schon längst widerlegten Sprüche heraus hauen und nichts für eine Weiterentwicklung beitragen, sondern nur schlechte Stimmung verbreiten wollen.

Aber wie du zu Recht bemerkst, wurde dieses Thema schon einige Male durchgekäut und unsere Meinung ist eigentlich bekannt (außer natürlich den unbelehrbaren Forums-Snipern, die unsere Antworten meistens ignorieren oder nicht verstehen wollen).
Und ja, es verbietet niemand, dass ihr euch ältere Forumsthreads anschaut oder einfach mal die Suchfunktion verwendet, um zu sehen, ob ein Thema schon diskutiert wurde.

Für dich war eigentlich der Teil gedacht, der noch einmal erläutert hat, warum wir hier in diesem Bereich nichts ändern.

Leider fordern einige Schwerhörige immer wieder monoton das Gleiche. Und dieses Mal sogar noch "untermauert" wird mit 4 Zeilen Code, die heutzutage schon ein 5.-Klässler in einem 20-Zeilen-Programm schreiben kann, aber wohlgemerkt nicht sinnvoll in einem Programmpaket, das locker das 1000fache an Umfang hat. Ich frage mich schon, wie wir solche "Kompetenz" hier einsetzen können... Vielleicht haben wir an unserem Server ein paar Festplatten zu putzen, Byte für Byte mit der Zahnbürste? :lol:

Ich ziehe jetzt mal wieder den Vergleich mit der Kneipe um die Ecke: Wenn es dort ein bestimmtes Bier nicht gibt, kann der Gast den Wirt fragen, ob er das nicht auch besorgen könnte. Wenn der Wirt nicht bloß ein barsches Nein hinwirft, sondern sogar erklärt, warum das nicht geht, dann sollte sich der Gast zufrieden geben. Er hat nun zwei Möglichkeiten: Er kann ein anderes Bier trinken oder er kann sich eine andere Kneipe suchen. Wenn er sich aber hinstellt und alle paar Tage durchdrücken will, dass er "sein" Bier bekommt, wird ihm der Wirt irgendwann die Tür weisen. Und wenn es ihm nicht gefällt, dass in dieser Kneipe die Leute lauter reden, dann muss er sich eine Kneipe suchen, in der die Leute still herum sitzen. Wenn dem Wirt aber die Stimmung gefällt und er kein anderes Bier besorgen will oder kann, dann ist das seine Sache, denn es ist seine Kneipe.
Spielen und spielen lassen :)
Benutzeravatar
Mathomo
Admin
Admin
 
Beiträge: 616
Registriert: So Apr 13, 2008 10:20
Wohnort: Nürnberg

Re: tempo bei turnieren

Beitragvon Bohnenkraut » Mo Dez 02, 2013 19:54

So und nun sag ich mal was dazu! Mir ist es nicht sonderlich wichtig, wie schnell die Spiele beendet werden.

Aber hier mal ein anschauliches Beispiel:

Spiel Tweeeet - Turnier 5344, Gruppe - Spiel: 659332

Spielerin: Heidi

Turnierbeginn: 27. Okt 2013 - 13:24

Heute haben wir den 02. Dezember 2013 - 20:53 Uhr ägyptischer Zeit

Sage und schreibe 2 (in Worten Zwei) !!! Züge.

Einen Zug von Heide, einen von meiner Wenigkeit, und dann ... bis heute keinen weiteren Zug.
Ich bin wie ich bin. Die einen kennen mich, die anderen können mich.
(Konrad Adenauer)
Benutzeravatar
Bohnenkraut
 
Beiträge: 46
Registriert: Mo Nov 07, 2011 17:27
Wohnort: Kairo, Ägypten

Re: tempo bei turnieren

Beitragvon InI4 » Mo Dez 02, 2013 21:47

Und, die nächste Schleife. Heidi hat Urlaub. Jetzt diskutieren wir als wieder die Abschaffung von Urlaub.

Um es mit ft81 zu sagen

GOTO 29. Juli

Fortgeschrittene Softwareentwickler nennen das wohl Endlosschleife ... habe ich mir sagen lassen.
Der Mensch spielt nur, wo er in voller Bedeutung des Wortes Mensch ist, und er ist nur da ganz Mensch, wo er spielt.
Friedrich Schiller
Benutzeravatar
InI4
Admin
Admin
 
Beiträge: 919
Registriert: Di Apr 15, 2008 20:28

Re: tempo bei turnieren

Beitragvon Gast » Mo Dez 02, 2013 21:52

...ho-ho, "forum-sniper" hat mich aber auch noch niemand genannt. meines wissen gibt es hier die regel, offene anschuldigungen im forum zu vermeiden? wie ich meine, habe ich bisher konstruktiv diskutiert und aus meiner sicht immer wieder den schwerwiegenden mangel dieser seite benannt (kahuna-turniere, die im schnitt 3 bis 5 monate dauern). immer wieder, da es nie eine verständliche antwort gab, warum eine leichte beschleunigung nicht möglich werden könnte. es aber auch nie eine definitive absage gab. nach langer zeit hat sich das gefühl verfestigt, dass viele guten verbesserungsvorschläge von vielen nutzern, nicht sehr wohlwollend geprüft wurden. aus resignation habe ich daher demjenigen, der dieses thema vor einiger zeit wieder hervorkramte, zu verstehen geben wollen, dass es darüber nun wirklich nicht lohnt nachzudenken/zu diskutieren.
Gast
 

Re: tempo bei turnieren

Beitragvon Bohnenkraut » Mo Dez 02, 2013 22:10

InI4 hat geschrieben:Und, die nächste Schleife. Heidi hat Urlaub. Jetzt diskutieren wir als wieder die Abschaffung von Urlaub.

Um es mit ft81 zu sagen

GOTO 29. Juli

Fortgeschrittene Softwareentwickler nennen das wohl Endlosschleife ... habe ich mir sagen lassen.


Dann ist Heidi im Dauerurlaub. Funktion gibt es nicht.
Denn diese 2 Züge wurden Ende Oktober 13 getätigt und heisst einfach, keine Züge von ihr in diesem Spiel im November 13.
Ich bin wie ich bin. Die einen kennen mich, die anderen können mich.
(Konrad Adenauer)
Benutzeravatar
Bohnenkraut
 
Beiträge: 46
Registriert: Mo Nov 07, 2011 17:27
Wohnort: Kairo, Ägypten

Re: tempo bei turnieren

Beitragvon Mathomo » Mo Dez 02, 2013 22:14

no1_kahuna:

1) Wir haben immer wieder gesagt, dass es nicht geht, weil wir die Zeit dafür nicht aufwenden wollen. Auch wenn du - mal wieder - das Gegenteil behauptest oder - mal wieder - alles ignorierst, was wir schreiben. Und du warst in all diesen Diskussionen dabei, also stell dich nicht dumm.

2) Offene Anschuldigungen im Forum: Auch das hast du mal wieder nicht kapiert oder willst es nicht verstehen...
Es gibt sehr wohl die Regel, dass private Nachrichten aus einem Spiel oder gar PNs nicht öffentlich gemacht werden dürfen. Auch soll nicht über das Spielverhalten von Spielern mit Namensnennung im Forum diskutiert werden. Aber wenn du, no1_kahuna, dich immer wieder öffentlich (ja, bei jedem deiner Beiträge steht dein Name, falls dir das auch noch nicht aufgefallen ist...) im Forum daneben benimmst, kann und wird das selbstverständlich auch öffentlich diskutiert, damit nicht andere dieser Unsitte verfallen und vielleicht wie du demnächst einen Maulkorb im Forum erhalten.
Und ehe jetzt wieder die Diskussion über Demokratie und freie Meinungsäußerung losgeht: Wir, die Administratoren haben hier das Hausrecht, genauso wie ein Wirt in der Kneipe. Und wenn uns ein Gast nervt, verbieten wir ihm den Mund oder schmeißen ihn gleich ganz aus der Kneipe. Niemand von euch lässt sich zu Hause dumm anmachen ohne Konsequenzen zu ziehen und genau das tun wir hier auf unserer Webseite mit notorischen Störenfrieden.

Also verkneife dir jetzt lieber scheinheilige Nachfragen. Meine Toleranz nähert sich im Moment sehr schnell dem Nullpunkt.
Spielen und spielen lassen :)
Benutzeravatar
Mathomo
Admin
Admin
 
Beiträge: 616
Registriert: So Apr 13, 2008 10:20
Wohnort: Nürnberg

Re: tempo bei turnieren

Beitragvon Mathomo » Mo Dez 02, 2013 22:35

Meine liebe Bohnenkraut,

nun muss ich dich aber doch einmal auf die Schulbank verpflichten: Du siehst doch bei dem Spiel selber, wann die Züge waren.

Das Turnier ging zwar im Oktober los, aber der erste Zug von Heidi war am 7. November, da sie vorher Urlaub hatte.
Dein Antwortzug war am 10. November.
Seit 12. November hat sie wieder Urlaub.
Ihre Restbedenkzeit sind 2 Tage. Also geht alles mit rechten Dingen zu.

Und wir werden jetzt nicht öffentlich diskutieren, warum sie so lange Urlaub nimmt/braucht oder sonst etwas.

Das läuft natürlich etwas unglücklich mit den Urlauben. Aber ich verweise hier auf den Beitrag von Herbert, der aufzählt, welche Veränderungen im Turniermodus alle nicht so gut wären, da sie vielerlei andere Konsequenzen hätten.
Spielen und spielen lassen :)
Benutzeravatar
Mathomo
Admin
Admin
 
Beiträge: 616
Registriert: So Apr 13, 2008 10:20
Wohnort: Nürnberg

Re: tempo bei turnieren

Beitragvon hostelli » Do Dez 05, 2013 7:26

summary:

Es ist, wie es ist.
Und das bleibt auch so.
Love it or leave it.

:agrue: :engarde: :perfect: :goaway: :brick-wall: :protest: :angry: :beerchug:
Benutzeravatar
hostelli
 
Beiträge: 162
Registriert: Di Aug 25, 2009 13:38

Re: tempo bei turnieren

Beitragvon Bohnenkraut » Do Dez 05, 2013 17:30

Mein lieber Mathomo,

ich hab ja nicht in dem Sinne gemeckert und Forderungen gestellt. :wink:
Wollte nur mit meinem Beispiel aufzeigen, daß es schon mal arg lang dauern kann.

Wie ich sagte, es ist mir reichlich egal, wann die Spiele enden. Das hier ist nicht das Leben, sondern Freizeit und ein gewisser Ausgleich.
Und man lernt nette und interessante Menschen kennen.

Ehrgeiz ist in gesundem Maße gut, alles was darüber hinaus geht, sowieso nicht. :D
Ich bin wie ich bin. Die einen kennen mich, die anderen können mich.
(Konrad Adenauer)
Benutzeravatar
Bohnenkraut
 
Beiträge: 46
Registriert: Mo Nov 07, 2011 17:27
Wohnort: Kairo, Ägypten

Re: tempo bei turnieren

Beitragvon Gast » Fr Dez 06, 2013 7:02

Herbert hat geschrieben:Ich kann die ganze Diskussion um die Turniere hier nicht verstehen. Bei einem Turnier muss ich pro Tag mindestens einen Zug machen, 6 Tage habe ich in Reserve. D.h. jeder Turnierteilnehmer geht einmal am Tag (mit Ausnahmen) an sein Gerät und macht seine Turnierzüge. Mache ich meine Züge am Nachmittag und mein Gegner seine am Abend, dann dauert das pro Zug einen Tag. Heisst z.B. bei einem Würfelspiel 39 + 6 Tage, also 45 Tage. Richtig lang kann es natürlich werden, wenn mehrere Mitglieder der Gruppe Urlaub haben, am besten noch zeitversetzt.

Wie könnte ich dies beschleunigen?


Herbert, damit liegst du eben falsch!
Wenn Du z.B. 20 Minuten nach Mitternacht ziehst, dann hat dein Gegner 47 Stunden und 40 Minuten Zeit, bis es ihm einen Tag abzieht!
Und genau da liegt auch das Problem und nebenbei bemekrt die Ungerechtigkeit, denn wenn das jemand gekonnt ausnutzt (und da gibt es einige davon) - dann läuft das so ab:
Du ziehst irgendwann am Tag verteilt und dein Gegner zieht immer kurz vor Mitternacht, dann hast Du max. 24h Zeit - er hat aber viel länger Zeit für seine Züge. Das ganze wie von mir beschrieben auf max. 24h pro Zug (+Polster von 144 h) zu beschränken wäre eine Lösung!
Gast
 

Re: tempo bei turnieren

Beitragvon Mathomo » Fr Dez 06, 2013 12:36

ft81 hat geschrieben:Wenn Du z.B. 20 Minuten nach Mitternacht ziehst, dann hat dein Gegner 47 Stunden und 40 Minuten Zeit, bis es ihm einen Tag abzieht!

Ah, der Meisterprogrammierer meldet sich mal wieder mit falschen Informationen zu Wort... Bin ich aus der Ecke ja so langsam gewöhnt, dass die Realitäten mal auf die Schnelle verdreht dargestellt werden. Ob bewusst oder aus Dummheit kann ich leider nicht beurteilen.

Wenn du am Montag 20 Minuten nach Mitternacht ziehst, hat dein Gegner den ganzen Tag bis 24 Uhr Zeit, seinen Zug zu machen. Wenn er das nicht tut, wird ihm um 0 Uhr am Dienstag (also nach 23 Stunden und 40 Minuten) ein Tag Bedenkzeit abgezogen. Wenn du es mir nicht glaubst, kannst du gerne ein kleines Programm schreiben (da sollte in der Tat ein 5-Zeiler reichen), das es dir berechnet...

ft81 hat geschrieben:Und genau da liegt auch das Problem und nebenbei bemekrt die Ungerechtigkeit, denn wenn das jemand gekonnt ausnutzt (und da gibt es einige davon) - dann läuft das so ab: Du ziehst irgendwann am Tag verteilt und dein Gegner zieht immer kurz vor Mitternacht, dann hast Du max. 24h Zeit - er hat aber viel länger Zeit für seine Züge. Das ganze wie von mir beschrieben auf max. 24h pro Zug (+Polster von 144 h) zu beschränken wäre eine Lösung!

Da deine Eingangsbehauptung schon falsch ist, kannst du daraus natürlich alles schließen...

Und auch wenn du deinen Vorschlag wiederholst, wird er sich nicht von selbst umsetzen, sondern müsste in wochenlanger Arbeit programmiert werden - und nicht in 5 Zeilen... Und wie schon oben geschrieben: Diese Zeit haben wir nicht. Und da kannst du dich jetzt auf den Boden werfen, schreien und wild herum zappeln - das ändert auch nichts daran.
Spielen und spielen lassen :)
Benutzeravatar
Mathomo
Admin
Admin
 
Beiträge: 616
Registriert: So Apr 13, 2008 10:20
Wohnort: Nürnberg

Re: tempo bei turnieren

Beitragvon Gast » Sa Dez 07, 2013 1:17

Mathomo hat geschrieben:
ft81 hat geschrieben:Wenn Du z.B. 20 Minuten nach Mitternacht ziehst, dann hat dein Gegner 47 Stunden und 40 Minuten Zeit, bis es ihm einen Tag abzieht!

Ah, der Meisterprogrammierer meldet sich mal wieder mit falschen Informationen zu Wort... Bin ich aus der Ecke ja so langsam gewöhnt, dass die Realitäten mal auf die Schnelle verdreht dargestellt werden. Ob bewusst oder aus Dummheit kann ich leider nicht beurteilen.

Wenn du am Montag 20 Minuten nach Mitternacht ziehst, hat dein Gegner den ganzen Tag bis 24 Uhr Zeit, seinen Zug zu machen. Wenn er das nicht tut, wird ihm um 0 Uhr am Dienstag (also nach 23 Stunden und 40 Minuten) ein Tag Bedenkzeit abgezogen. Wenn du es mir nicht glaubst, kannst du gerne ein kleines Programm schreiben (da sollte in der Tat ein 5-Zeiler reichen), das es dir berechnet...


Genau so ist es, und jetzt sehen wir uns das doch mal noch detaillierter an, damit die anderen das nachvollziehen können und nicht, gewollt oder nicht gewollt, auf die falsche Fährte kommen:

Situation: Spieler A hat 5 Tage Guthaben (=120h nach dem neuen Vorschlag), Spieler B zieht am 07.12.2013 um 0:20 Uhr, d.h. 20 min nach Mitternacht. Spieler A zieht am 08.12.2013 um 23:59 Uhr seinen nächsten Zug (so hat er erreicht dass B an diesem Tag keinen Zug mehr machen kann - meist reicht auch deutlich früher, man sieht ja ob jemand online ist und kann entsprechend ziehen).

Altes System: Spieler A bekommt am 08.12.2013 einen Tag abgezogen, den bekommt er aber nach seinem Zug um 23:59 am selben Tag wieder gutgeschrieben --> er hat nichts verloren durch die 47 Stunden und 39 Minuten Bedenkzeit!

Mein vorgeschlagenes System: Es gehen genau 47 Stunden und 39 Minuten (=47,65 Stunden) verloren, er bekommt 24 Stunden gutgeschrieben beim Zug --> er hätte 23 und 39 Minuten weniger, also fast einen ganzen Tag. Und da es nichts mehr gibt was er ausnutzen kann zieht er natürlich früher, da sonst seine eigene Zeit läuft.

--> Dieses System verhindert das Ausnutzen der Tagesabrechnungsgrenze, da kontinuierlich die Zeit für den läuft der am Zug ist und beschleunigt deshalb auch die Spiele, da einzelne Spieler diesen Fehler im System nicht mehr ausnutzen können.
Es sind ja nun mal immer die selben Spieler die Turniere oder Meisterschaften in die Länge ziehen und mit dieser Methode für sich mehr Bedenkzeit erschleichen bzw. dem Gegner weniger geben.

Ob ihr das umsetzt oder weiterhin ignoriert ändert nun mal eben nichts daran, dass es ein guter Vorschlag ist und viele der Probleme lösen würde.
Gast
 

Re: tempo bei turnieren

Beitragvon hostelli » Sa Dez 07, 2013 8:11

ft81 hat geschrieben:Du ziehst irgendwann am Tag verteilt und dein Gegner zieht immer kurz vor Mitternacht, dann hast Du max. 24h Zeit - er hat aber viel länger Zeit für seine Züge. Das ganze wie von mir beschrieben auf max. 24h pro Zug (+Polster von 144 h) zu beschränken wäre eine Lösung!


Ob das ein guter Vorschlag ist, kann ich nicht beurteilen. Die Admins sagen nein, schon weil er eben nicht auf die Schnelle umsetzbar ist. Und es zeugt schon von einiger Chuzpe, das als ignorantes Verhalten darzustellen.

Ich sehe es auch nicht als lösungsbedürftig an, wenn ein Spieler regelmäßig eine halbe Stunde vor Mitternacht und der andere eine halbe Stunde danach zieht. Wenn es ihnen so gefällt?

Und man muss den Kurz-vor-Mitternacht-Ziehenden auch nicht umerziehen. Wenn er nur jeden zweiten Tag ziehen möchte, ohne Abzug der Bedenkzeit, dann wollen wir ihm das doch lassen. Statt das Problem in anderen zu sehen, geh in dich zurück. Love it or leave it! :wink:
Benutzeravatar
hostelli
 
Beiträge: 162
Registriert: Di Aug 25, 2009 13:38

Re: tempo bei turnieren

Beitragvon dialexna » Sa Dez 07, 2013 20:44

@ft81
Du musst ein sehr sorgenfreier Mensch sein, wenn du sonst keine Probleme hast.
Was macht Spieler A mit den 24 gewonnen Stunden Bedenkzeit? Jede freie Minute über die Partie nachdenken und den besten Lösungsweg finden?
Die Spieler, die ihren Lebensrhythmus darauf ausrichten, hier einen Zeitvorteil zu erhalten, die sollten doch noch mal das Kapitel über Spielsucht durchlesen.

Solange ich jeden Tag jede meiner Partien bedient, bekomme ich de facto keine Bedenkzeit abgezogen (da ich das normal schaffe habe ich alle meine Spiele immer auf der maximalen Bedenkzeit). Das sollte jedem genug Puffer geben, auch mal länger über eine schwierige Partie nachzudenken, und evtl auch mal diese etwas länger stehen zu lassen.
Ich behaupte jetzt mal, die meisten hier spielen zum Zeitvertreib und weil es ihnen Spaß macht und nicht um mit irgendwelchen Spitzfindigkeiten die Regeln für sich auszulegen und daher mal bewusst z.B. 3 Stunden später zu ziehen.
Nach dem bisherigen System, weiß ich als Normalspieler genau, wenn ich z.B. freitag Morgens um 8Uhr noch einen Tag Bedenkzeit habe und einen Zug mache, dass ich mindestens bis Sonntag 23.59 Zeit habe meinen nächsten Zug zu machen (Ich bekomme ja einen Tag Bedenkzeit hinzu) und kann beruhigt in ein längeres Wochenende fahren, egal was mein Gegner macht. Nach deinem System kann es mir dann passieren, dass mein Gegner um 9 Uhr zieht und für mich die Partie am Sonntag um 9.01 verloren ist. Ergo, ich müsste jedesmal, wenn ich nicht weiß, wann ich sicher mal wieder zum ziehen komme nachrechnen, welche Partien gefährdet sind und ob ich das mit einem Urlaubstag absichern will/muss.
Sorry, ich glaube auf solche rechnerischen Winkelzüge haben die wenigsten Lust, weil die meisten wollen einfach mal zum Zeitvertreib ein paar Züge machen.
Und die anderen, die halt meinen sich bedeutende Vorteile mit ziehen um 0Uhr3 zu sichern, bitte, ihre Sache. Es gibt hier viele taktische und strategische Spiele und ein überlegtes Zeitmanagment wäre dann nur ein weiteres taktisches Element.
Mir gefällt es im wesentlichen so wie es ist, und dort, wo ich persönlich Verbesserungsbedarf sehen würde, sehe ich entweder keinen Weg oder nur neue, andere Probleme, die den Sinn der Seite "Spiele macht Spaß" stören.
dialexna
Vip
Vip
 
Beiträge: 57
Registriert: So Sep 19, 2010 8:33

VorherigeNächste

Zurück zu Backgammon



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron