Seite 2 von 2

Re: Wahrscheinlichkeiten...

BeitragVerfasst: Mi Nov 06, 2013 22:48
von dialexna
@magic12
Der Ton macht die Musik.

Re: Wahrscheinlichkeiten...

BeitragVerfasst: Do Nov 07, 2013 21:52
von Gast
Richtig, es kommt ganz darauf an, wie man fragt.

Und was hat das Forum mit Demokratie und Meinungsfreiheit zu tun? Die verfassungsmäßigen Rechte hat man gegenüber den Staatsgewalten. Im Forum gilt das Hausrecht, da können die vom Besitzer/Admin bestimmten Moderatoren ihr Hausrecht ausüben. Aber das ist offtopic und ich bitte darum, beim Thema zu bleiben. Danke.

Re: Wahrscheinlichkeiten...

BeitragVerfasst: Do Nov 07, 2013 23:22
von Mathomo
@magic12
Und meine Fragen hast du auch nicht beantwortet. Nicht gerade höflich...

Aber ich kann sie gerne noch einmal wiederholen:
Darf ich dich einmal ganz direkt fragen, was du für eine Ausbildung genossen hast? Hast du Mathematik in der Schule gehabt? Hast du studiert? Hast du dabei Statistikkurse belegt (und bestanden)?

Verstehst du überhaupt, worum diese ganze Diskussion geht?

Re: Wahrscheinlichkeiten...

BeitragVerfasst: Sa Aug 14, 2021 14:04
von ilss
Hi,

keine Ahnung wie wahrscheinlich sowas ist und ich glaube sicher nicht, dass die Würfel manipuliert sind :P , aber... es nervt so ab wenn der Gegenspieler 8x Pasch in 24 Zügen würfelt :lol:

23. 5-1 2-6 24. 6-6 Zieh
21. 3-2 4-4 22. 5-5 2-3
19. 2-5 4-5 20. 6-6 5-3
17. 2-2 4-6 18. 2-5 1-4
15. 2-2 2-6 16. 5-3 2-4
13. 3-4 6-2 14. 1-1 5-6
11. 5-3 4-1 12. 4-3 1-5
9. 4-4 4-5 10. 5-2 1-4
7. 1-4 3-6 8. 2-1 4-2
5. 6-4 2-1 6. 4-4 4x5
3. 1-5 5-3 4. 4-2 6-4
1. 5-6 1-6 2. 4-2 1-3


Gruß,
Ingo

Re: Wahrscheinlichkeiten...

BeitragVerfasst: Di Aug 17, 2021 17:20
von Cochise
Endlich mal wieder ein Beitrag im Forum, der Spass macht, wenn man ihn von vorne bis hinten durchliest :D

Re: Wahrscheinlichkeiten...

BeitragVerfasst: Fr Aug 27, 2021 17:26
von Xaverznarf
Das Postulieren von Meinungsfreiheit im Kontext zu mathematischen Gesetzmäßigkeiten wirkt seltsam deplatziert. Es geht um Fakten, nicht um Meinungen.

Im postfaktischen Zeitalter führt eben nicht der Anspruch auf Wahrheit, sondern das Aussprechen der ‚gefühlten Wahrheit‘ zum Erfolg.