Letzten Stein setzen, obwohl man keine Gegner umdrehen kann

Forum für das Spiel Reveris

Letzten Stein setzen, obwohl man keine Gegner umdrehen kann

Beitragvon Gast » Di Sep 30, 2008 16:13

Hallo,

ich hätt da mal eine Frage zum Ausgang des Spiels Nr. 250,
ob dies Regelkonform implementiert ist. (siehe auch im P.S.: den Hinweis auf meine Brett-Version) :?

Mit dem letzten schwarzen Stein blieb nur ein einziges freies Feld übrig.
Wenn Weiß dieses Feld besetzt, schließt weiß keinen schwarzen Stein ein.
Trotzdem kam es nicht zum "Passen" von weiß (wie es in Spiel Nr. 249 2x passiert ist - d.h. es ist schon implementiert und funktioniert), sondern weiß war am Zug, und konnte den Stein doch noch setzen :o

Es besteht die geringe Wahrscheinlichkeit, dass mich mein Erinnerungsvermögen täuscht; aber kann diese Situation evtl. nochmal überprüft werden ?

Gruß
JoKurt

P.S.:
Bei meinem realen Brettspiel steht in der Regel, dass die nicht gesetzten Steine niemandem gehören, d.h. im Fall des Spiels hätte Schwarz einen 33sten (!) Stein setzen dürfen, und damit noch weitere weiße Steine einschließen können !
Gast
 

Re: Letzten Stein setzen, obwohl man keine Gegner umdrehen kann

Beitragvon InI4 » Mo Okt 06, 2008 7:11

Hallo JoKurt,

gut dass ihr das Spiel nicht gelöscht habt, sonst kann man es nämlich nicht mehr durchblättern. Alleine, ich habe jetzt die letzten Züge nachvollzogen und finde keinen Punkt, an dem kein Stein umgedreht würde. Kannst du bitte selber nochmal gucken und mir dann den entscheidenden Zug (Nr + Farbe) nochmal sagen!

Dankeschön!
Der Mensch spielt nur, wo er in voller Bedeutung des Wortes Mensch ist, und er ist nur da ganz Mensch, wo er spielt.
Friedrich Schiller
Benutzeravatar
InI4
Admin
Admin
 
Beiträge: 916
Registriert: Di Apr 15, 2008 20:28


Zurück zu Reveris



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast