Komi (Bonuspunkte für Weiß)

Forum für die Spiele Go und Go (9x9)

Komi (Bonuspunkte für Weiß)

Beitragvon Gast » So Jan 24, 2010 19:54

Kann man nicht mal Komi verringern oder vergrößern?
Manche finden ihn nämlich zo hoch oder niedrig
Denk ich mal :lol:

Bitte jetzt nicht die, die wenn sie Schwarz sind ihn zu hoch finden und wenn sie weiß spielen zu niedrig! :bday: :wink:
Gast
 

Re: Komi (Bonuspunkte für Weiß)

Beitragvon InI4 » So Jan 24, 2010 22:07

Ich hatte mal überlegt, die Standard-Komi auf 6 zu setzen, dann könnte es auch ein Untenschieden geben. Ein hart umkämpftes Unentschieden finde ich immer gut, die Spieler die ich damals fragte, waren entrüstet :lol:
Der Mensch spielt nur, wo er in voller Bedeutung des Wortes Mensch ist, und er ist nur da ganz Mensch, wo er spielt.
Friedrich Schiller
Benutzeravatar
InI4
Admin
Admin
 
Beiträge: 912
Registriert: Di Apr 15, 2008 20:28

Re: Komi (Bonuspunkte für Weiß)

Beitragvon Gast » Mo Jan 25, 2010 11:57

:shocked!: Nein!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! :shame: Unentschieden Partijen gehören nicht bei Go :brick-wall:


:lol: :wink:
Gast
 

Re: Komi (Bonuspunkte für Weiß)

Beitragvon Gast » Mo Jan 25, 2010 20:34

Ich meine aber auch das Komi sollte imer ein ,5 hinten haben. Die Höhe wäre meiner meinung nach 4 oder 3,5 angemessen. Den Vorteil beim Anfangzug nutztn eigentlich nur gute Amateure.
Wer anderer Meinung ist kann es hier vortragen!
Gast
 

Re: Komi (Bonuspunkte für Weiß)

Beitragvon Gast » Mo Jan 25, 2010 22:37

Die Höhe des Komis sollte so sein, dass die Partie für beide Seiten ausgeglichen ist. Wie hoch das Komi nun exakt sein sollte, ist in der Tat umstritten. Typische Werte bewegen sich (für das 19x19-Go) zwischen 4,5 und 7,5. Früher war man der Ansicht, dass ein Komi zwischen 4,5 und 5,5 angemessen sei. Bei Partien zwischen Profis hat sich gezeigt, dass ein Komi von 6,5 die Wahrscheinlichkeit eines Sieges auf beide Seiten etwa gleich verteilt. Deswegen hat man in Korea und China vor einigen Jahren das Komi von ursprünglich 5,5 erhöht. Auch in Deutschland wird das Komi bei Turnierpartien auf 6 oder 6,5 festgelegt. Der Trend geht inzwischen sogar dahin, das Komi noch weiter zu erhöhen. In China, Amerika und die Ing-Regeln legen das Komi inzwischen auf 7,5 fest, die Neuseeland-Regeln auf 7. Wenn man etwas Englisch kann, kann man sich Genaueres zum Komi auf Sensei's Library ansehen.

Ich denke, das Komi von 6,5 wie es hier verwendet wird, ist schon genau richtig.... Obwohl.. ein Jigo ist ab und zu doch auch mal ganz reizvoll... 8) :twisted:
Gast
 

Re: Komi (Bonuspunkte für Weiß)

Beitragvon Bushdoctor » Di Jan 26, 2010 15:50

Das Komi ist nur für Turnierspiele maßgebend.
Ansonsten gibt es auf dem realen Brett beim Go die übliche, weitverbreitete Möglichkeit, Partie über Vorgabesteine spannend zu machen. Hier leider nicht möglich (sonst im Go selbstverständlich).
Schade, beim Gospiel sehe ich so deutlich, wie sonst nie, daß der Spielspaß während des Spiels und die Spannung und das Dazulernen das Wesentliche ist, nicht das Gewinnen.
Bushdoctor
 
Beiträge: 38
Registriert: Mi Okt 07, 2009 12:02

Re: Komi (Bonuspunkte für Weiß)

Beitragvon InI4 » Di Jan 26, 2010 22:35

@Bushdoctor: Korrektur: Vorgabesteine bei Go (nicht 9x9) sind durchaus möglich, über die "Weitere Einstellungen" bei Herausforderungen oder Offenen Spielen. Partien mit Vorgabe sollten vermutlich aus der Wertung genommen werden.
Der Mensch spielt nur, wo er in voller Bedeutung des Wortes Mensch ist, und er ist nur da ganz Mensch, wo er spielt.
Friedrich Schiller
Benutzeravatar
InI4
Admin
Admin
 
Beiträge: 912
Registriert: Di Apr 15, 2008 20:28

Re: Komi (Bonuspunkte für Weiß)

Beitragvon Gast » Mi Feb 03, 2010 7:28

Ich habe festgestellt, dass die Vorgabe bei Herausforderungen erst mit zwei Steinen beginnt. Normalerweise (das heißt auf Turnieren) ist es so, dass man auch einen einzelnen Vorgabestein geben kann. Dabei fällt einfach nur das Komi weg (wenn das normale Komi 6 beträgt) oder wird auf 0,5 reduziert (wenn das normale Komi 6,5 beträgt). Ansonsten wird wie in einer Gleichaufpartie gespielt. Da ich hier noch keine Vorgabepartie gespielt habe, bin ich mir auch nicht sicher, ob das Komi bei Vorgabepartien wegfällt bzw. auf 0,5 reduziert wird (das sollte es nämlich).

Mich würde auch mal interessieren, ob es so etwas wie eine Liste gibt, die festlegt, wie viele Vorgabesteine man bei einer Ratingdifferenz von x geben sollte, damit beide Spieler gleiche Gewinnchancen haben.

Bushdoctor hat geschrieben:Das Komi ist nur für Turnierspiele maßgebend.

Hm, Komi ist eigentlich für jedes Spiel maßgebend, bei dem gleichauf gespielt werden soll, um den Vorteil des Erstziehenden auszugleichen. Wie hoch das Komi genau sein soll, um zwei gleichstarken Spielern gleiche Gewinnchancen einzuräumen, ist allerdings nicht 100%-ig klar und hat sich im Laufe der Geschichte etwas geändert. Inzwischen gibt es statistische Methoden, um die Höhe des Komi so festzulegen, dass es für beide Seiten gerecht ist. Dazu nimmt man einfach Profipartien und schaut, wie oft Schwarz bzw. Weiß bei welchem Komi gewonnen hat. Der Wert, bei dem die Gewinnchancen am nächsten zu 50% liegen, ist der gerechteste.

InI4 hat geschrieben:@Bushdoctor: Korrektur: Vorgabesteine bei Go (nicht 9x9) sind durchaus möglich, über die "Weitere Einstellungen" bei Herausforderungen oder Offenen Spielen. Partien mit Vorgabe sollten vermutlich aus der Wertung genommen werden.

Es gibt auch Möglichkeiten, Spiele mit Vorgabe zu bewerten. Dabei ist zu berücksichtigen, dass jemand, der ein Stein besser ist, etwa 2/3 der Partien gegen den Schwächeren gewinnt. Die exakte mathematische Formel dafür zu finden, würde ich aber euch überlassen :twisted: aber ich schätze, die würde auch benötigt, um die oben erwähnte Vorgabesteine-Ratingdifferenz-Gegenüberstellung zu erstellen. Bei der European Go Database fließen Vorgabepartien jedenfalls mit in die Wertung ein, allerdings wird das Rating dort auch etwas anders errechnet als hier. Die einfachere Methode wäre natürlich, solche Partien aus der Wertung zu nehmen :D . Ich finde eh, dass Vorgabepartien, vor allem solche ab 4 Vorgabesteinen, zu einem komplett anderen Spiel führen als Gleichaufpartien.
Gast
 

Re: Komi (Bonuspunkte für Weiß)

Beitragvon Gast » Fr Mär 12, 2010 13:47

Man sollte bei dieser Rechnerei auch beachten, dass Komi der Ausgleich für einen halben Zug ist.
Ein Stein sollte also in der Anfangsphase (Fuseki) einen Wert von etwa 13 Punkten haben.
Entsprechend hat ein Spieler mit z.B. 4 Steinen Vorgabe nur 3,5 Züge Vorsprung.
Und bei einem Spiel mit einem Stein Vorgabe, also ohne Komi, erhält der eine Spieler nur einen halben Zug Vorsprung.
Gast
 


Zurück zu Go



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast