Zu häufig fällt die Zeit

Wenn du Wünsche oder Verbesserungsvorschläge hast, bitte hier melden.

Zu häufig fällt die Zeit

Beitragvon olifant » Di Mai 20, 2014 20:48

Mir ist es jetzt ein zweites oder drittes Mal passiert, dass ich gleichzeitig mehrere Partien - meist schwierige Finalpartien - auf Zeit verloren habe, obwohl ich täglich spiele. Schwierigere Stellungen lasse ich auch schon mal ein paar Tage ungespielt.
Der Grund ist fast banal: Wenn ich Abends heimkomme, spiele ich meine Brettspielnetzspiele. Das Problem tritt einfach auf, wenn ich (ohne es vorher so zu planen) erst nach Mitternacht heimkomme. Schwups sind die Spiele verloren. Ich weiss nicht, ob ich der einzige bin, dem so etwas passiert. Ich spiele auch auf anderen Spieleservern, und habe normalerweise die Zeit gut im Griff - ich verliere fast nie auf Zeit. Auf keinem Server kommt mir die Zeitregelung so grausam vor. Bestimmt sind sich alle einig, dass man Partieverluste auf Zeit vermeiden will. Niemand freut sich darüber, weder der Sieger noch der Besiegte.
Hier sind zwei "Verbesserungs"-Vorschläge (ich würde es als Verbesserung empfinden).
1. Vorschlag: Man lässt alles, wie es ist, ausser dass das Fallbeil um 4 Uhr früh fällt.
2. Vorschlag: Läuft die Zeit bei einem Spiel des Spielers xyz ab, wird automatisch der Tag zum Urlaubstag erklärt, nennen wir ihn Sonderurlaub. Ein Urlaubstag wird abgezogen (vorausgesetzt der Spieler hat noch Urlaub) und 24 Stunden bei allen Spielen dazugepackt. Das hat zugegebenermaßen den Nachteil, dass man bei inaktiven Spielern sehr lange warten müsste, bis die Zeit abgelaufen ist. Daher folgende Modifikation: Es wird an keinen zwei Tagen hintereinander Sonderurlaub gewährt.
olifant
Vip
Vip
 
Beiträge: 9
Registriert: So Dez 02, 2012 21:18

Re: Zu häufig fällt die Zeit

Beitragvon Diego44 » Mi Mai 21, 2014 0:59

Hallo.

Mit diesem Problem habe ich auch zu kämpfen.. Wenngleich vielleicht nicht allzu häufig. Ich halte deinen Vorschlag für sehr sinnvoll, hat meine volle Unterstützung.

Gruß,
Diego44
Diego44
 
Beiträge: 28
Registriert: Sa Dez 06, 2008 19:18

Re: Zu häufig fällt die Zeit

Beitragvon Toledus » Mi Mai 21, 2014 6:26

An eine Verschiebung der Zeit auf 4 Uhr hatte ich auch schon gedacht und würde es sehr begrüßen.

Den Sonderurlaub fände ich nicht so gut. Zwar kenne ich Dein Beispiel der denkaufwendigen Spiele auch, weil es mir auch so geht, dann kann man aber auch Urlaub eintragen. Ich kenne aber auch die Beispiele von Spielern, die scheinbar grundsätzlich erst am letzten Tag spielen, selbst bei Spielen wie Igel ärgern, Ur oder Backgammon und da empfinde ich es als Erlösung, wenn diese Spiele dann vom System beendet werden.
Ich persönlich sehe zu, Urlaub zu nehmen, wenn die Gefahr besteht, unter 1 Tag zu fallen, dann ist die Gefahr nicht groß, dass ich dann am entscheidenden Tag mal nach Mitternacht erst zum spielen komme.

Grüße
Toledus
Toledus
 
Beiträge: 130
Registriert: Do Mär 11, 2010 1:03

Re: Zu häufig fällt die Zeit

Beitragvon Mathomo » Mi Mai 21, 2014 18:42

Hallo zusammen,

in grauer Vorzeit hatten wir die Zeitschranke auf 3 Uhr nachts, was aber auch Anlass zu Diskussionen gab.
Damals haben wir es auch aus anderen Gründen auf Mitternacht umgestellt.

Die bisher diskutierten Änderungen wären vielleicht machbar, aber es widerstrebt uns, Zwangsurlaub einzutragen etc.

Wie immer in einem großen Spiel mit festen Regeln kann ich nur empfehlen, sich auf die Regeln einzustellen. Und die sagen nun einmal, dass um Mitternacht der Hammer fällt. Bei den Spielen seid ihr doch auch die großen Strategen, da sollte doch so ein bisschen Zeitmanagement kein Problem sein...

Beste Grüße,
Ottmar
Spielen und spielen lassen :)
Benutzeravatar
Mathomo
Admin
Admin
 
Beiträge: 577
Registriert: So Apr 13, 2008 10:20
Wohnort: Nürnberg

Re: Zu häufig fällt die Zeit

Beitragvon olifant » Mi Mai 21, 2014 22:37

Das ist tatsächlich auch fast kein Problem, sich auf die gegebenen Regeln mit der Zeit einzustellen. Wenn ich weiss, es könnte am nächsten Abend länger werden, muss ich halt vorplanen. Geht schon. Aber dann kommt alle halbe Jahr der eine Abend, wo man nicht dachte, dass es spät werden könnte - und schwups sind die Spiele fort. Nachdem ich mir das letzte Mal fest vorgenommen habe, dass es nie wieder vorkommt, und es jetzt doch wieder passiert ist, habe ich für mich den Schluss gezogen, dass ich es nicht vollständig in den Griff bekomme. Was spricht denn gegen 4 Uhr Nachts?
olifant
Vip
Vip
 
Beiträge: 9
Registriert: So Dez 02, 2012 21:18

Re: Zu häufig fällt die Zeit

Beitragvon olifant » Mi Mai 21, 2014 22:41

Übrigends habe ich auch schon Spiele auf Zeit gewonnen, von denen ich vermute, dass mein ansonsten zuverlässiger Gegner dasselbe Problem hatte. Auch das finde ich sehr unerfreulich. Ich will lieber wissen, wer in der Stellung gewonnen hat, als dass ich einen Sieg auf Zeit bekomme.
olifant
Vip
Vip
 
Beiträge: 9
Registriert: So Dez 02, 2012 21:18

Re: Zu häufig fällt die Zeit

Beitragvon InI4 » So Mai 25, 2014 11:24

Lieber Olifant,

natürlich ist irgendwie jede Partie, die wider den Willen der Beteiligten durch Bedenkzeit entschieden wird, ein unfertiges Geisteswerk und auf einer gewissen Ebene zutiefst bedauerlich und unästhetisch. So gesehen musst du mehr Partien mit ganz langen Bedenkzeiten spielen?! Letztlich ist aber die Aufgabe einer Site wie BSN einen gewissen reibungslosen und vorhersagbaren Fortschritt der Partien sicherzustellen. Sonst hätten wir hier viele Partien, die hängen würden, weil ein Spieler nicht zieht, weil er denkt, er verliert bald.

Wie bereits irgendwo erwähnt, war die Schaltzeit in der Frühzeit von BSN schon einmal 3:00. Diverse Umstände haben dazu geführt, dass die Uhrzeit jetzt Mitternacht ist. Folgende fallen mir gerade auf die Schnelle ein (in ungefähr absteigender, subjektiver Wichtigkeit)

  1. Es war mal Wunsch von Spielern, diese Zeit auf Mitternacht vorzuverlegen.
  2. In gewisser Weise scheint Mitternacht bei einem Spielbetrieb 1 Zug pro (Kalender-)Tag logisch. Sonst ist in gewisser Weise letztlich überhaupt nicht einzusehen, warum wir es nicht auch um 12:00 Mittag machen.
  3. Der Vorteil der Nachteulen, die Nachts spät, kurz vor der Deadline ziehen und so verhindern, dass früher ins Bett gehende Leute in einem Turnier Bedenkzeit ansparen können, wird durch ein Umschalten tief in der Nacht weiter vergrößert.
  4. Das Weiterschalten von Turnieren/Meisterschaften wurde durch die verzögerte Beendung von Partien oftmals um einen Tag verzögert.
  5. Automatikurlaub wurde diskutiert, aber es gab auch Mitspieler die andernorts mit soetwas schlechte Erfahrungen gemacht haben, so dass die administrative Motivation zu einer Umprogrammierung nicht hoch war. (Rant: Es macht nur wenig Spaß, sich z.B. die Feierabende einer Woche um die Ohren zu hauen, um festzustellen, dass die Ohrfeigen nach so einer Umstellung dann von links statt vorher von rechts kommen. Die Erfahrung lehrt, dass die Leute die Änderungen nicht im Vorfeld mitlesen und ablehnen, sondern dann anfangen zu schimpfen, wenn es auf anderen Wunsch geändert wurde.)
  6. Es gibt auch technische Gründe, weil im Laufe der Nacht von 0:00-6:00 diverse Datenbankbereinigungen und Datensicherung ablaufen und sich dass so besser entzerrt.
  7. Letztlich gibt es im Moment auch noch keinen Trend, dass das auf den Partnerseiten gewünscht wäre und eine Zersplitterung der Code-Basis zwischen jijbent, BSN und ytmt macht die gemeinsame Pflege und Wartung, bzw. die Unterstützung bei derselben, aus den Niederlanden nicht einfacher.

So weit, wie gesagt, was mir auf die Schnelle einfällt.

Grüße,
InI4
Der Mensch spielt nur, wo er in voller Bedeutung des Wortes Mensch ist, und er ist nur da ganz Mensch, wo er spielt.
Friedrich Schiller
Benutzeravatar
InI4
Admin
Admin
 
Beiträge: 898
Registriert: Di Apr 15, 2008 20:28

Re: Zu häufig fällt die Zeit

Beitragvon Gast » So Mai 25, 2014 20:12

InI4 hat geschrieben:[*]Der Vorteil der Nachteulen, die Nachts spät, kurz vor der Deadline ziehen und so verhindern, dass früher ins Bett gehende Leute in einem Turnier Bedenkzeit ansparen können, wird durch ein Umschalten tief in der Nacht weiter vergrößert.


Wie muss man das verstehen? Wenn ich um 23 Uhr alle offenen Spiele "abgespielt" habe und dann jemand um 23:59 Uhr spielt, ist mein "1 Tag Laufzeit" dann nur noch von 23:59 - 24:00 Uhr und ich hätte somit nur noch 1 Minute Zeit gehabt um zu ziehen?

Ich hätte bei "1 Tag Bedenkzeit" gedacht, daß wenn der Gegner um 17:30 Uhr zieht, meine Zeit um 17:30 Uhr anfängt zu zählen und am Folgetag um 17:30 Uhr vorbei ist.
Gast
 

Re: Zu häufig fällt die Zeit

Beitragvon InI4 » Mo Mai 26, 2014 13:05

Osterschlumpf hat geschrieben:
InI4 hat geschrieben:...

Wie muss man das verstehen? Wenn ich um 23 Uhr alle offenen Spiele "abgespielt" habe und dann jemand um 23:59 Uhr spielt, ist mein "1 Tag Laufzeit" dann nur noch von 23:59 - 24:00 Uhr und ich hätte somit nur noch 1 Minute Zeit gehabt um zu ziehen?

Ich hätte bei "1 Tag Bedenkzeit" gedacht, daß wenn der Gegner um 17:30 Uhr zieht, meine Zeit um 17:30 Uhr anfängt zu zählen und am Folgetag um 17:30 Uhr vorbei ist.

So funktioniert die Bedenkzeit ja auch ... fast, es wird ja am Tageswechsel kontrolliert.

Das beschriebene Problem tritt nur in Turnieren, Meisterschaften und Teammatches auf. Dort gibt es ja eine etwas dynamische Bedenkzeit, bei der man Bedenk-Tage ansparen kann, wenn man an einem Tag öfter zieht. Dazu hast du dann aber in vorliegendem Beispiel eben nur die 1 Minute Zeit. Sonst bleibt halt deine Bedenkzeit, wie sie ist.
Der Mensch spielt nur, wo er in voller Bedeutung des Wortes Mensch ist, und er ist nur da ganz Mensch, wo er spielt.
Friedrich Schiller
Benutzeravatar
InI4
Admin
Admin
 
Beiträge: 898
Registriert: Di Apr 15, 2008 20:28

Re: Zu häufig fällt die Zeit

Beitragvon Gast » Mi Mai 28, 2014 22:06

Der Grund ist fast banal: Wenn ich Abends heimkomme, spiele ich meine Brettspielnetzspiele.

Das Problem tritt einfach auf, wenn ich (ohne es vorher so zu planen) erst nach Mitternacht heimkomme. Schwups sind die Spiele verloren.


Äh, nenene, so schnell geht das bei den Turnieren nicht. Da ist ein Zeitpuffer von mindestens 6 Tagen eingebaut. Außerdem kriegst Du wieder einen Tag Puffer dazu, wenn Du als letzter an dem Tag einen Zug machst. Du mußt also 6-mal erst nach Mitternacht kommen, bevor die Spiele verloren sind, und außerdem scheint bei Dir dann häufig der Gegner noch einen Zug zwischen Deinem Zug und Mitternacht zu machen.

Mein Tip: Mach doch bei den Spielen, bei denen sich die Bedenkzeit dem Ende neigt, am Morgen noch einen Zug, und schaue auch vor Mitternacht nochmal rein, ob Du nicht einen zweiten Zug machen kannst.

Niemand freut sich darüber, weder der Sieger noch der Besiegte.

Das Dumme ist: Ohne die Drohung mit Spielverlust geht die Bedenkzeit dann doch nur gegen Unendlich. Insofern schätze ich vielleicht nicht so sehr den Sieg über die Bedenkzeit, aber ich ziehe das Spielen, die sich über Jahre hinwegziehen, dann doch vor.

Hier sind zwei "Verbesserungs"-Vorschläge (ich würde es als Verbesserung empfinden).


Die Zeitregeln für Schachturniere werden doch auch nicht verändert, wenn ein Spieler wegen Zeit verliert, und selbst wenn es ein Weltmeisterklassespieler ist. Die Zeitregeln sind ein Teil des Spieles, und in erster Linie obliegt es den Spielern, sich auf diese Regeln einzustellen.
Gast
 

Sonderurlaub

Beitragvon Gast » Fr Mai 30, 2014 9:25

@olifant: Programmier Dir einen Bot, der sich bei Brettspielnetz einlogt und einen Tag Urlaub einträgt. Lass den per Cron-Job jeden Tag um 23:55 laufen, wenn Du Gefahr läufst auf Zeit zu verlieren. Wenn Du es rechtzeitig schaffst, suspensierst Du den Job bzw. datierst das Startdatum auf den ersten gefährlichen Tag. Damit bist Du nicht nur sicher, wenn Du ein mal später als 00:00 Uhr aufschlägst, sondern auch dann, wenn Du mehrere Tage nicht in's Netz kommst, weil z.B. mal wieder jemand beim Buddeln ein
Telekomkabel durchtrennt hat - solange Du noch Urlaub über hast.
Gast
 

Re: Zu häufig fällt die Zeit

Beitragvon Gast » Fr Mai 30, 2014 18:24

@heyo: Programmier Du dir ein einen Bot, der Dich daran hindert, solche unnütze Kommentare zu verfassen ;)
Gast
 

Re: Zu häufig fällt die Zeit

Beitragvon olifant » Mo Jun 02, 2014 19:54

@heyo das klingt nach einem interessanten Vorschlag. Hast du so etwas gemacht? Aber das setzt doch irgendwie voraus, dass mein Rechner immer an ist, oder? Oder zumindest zur fraglichen Zeit. Aber das ist ja gerade nicht der Fall, wenn ich überraschend erst nach Mitternacht heim komme.
olifant
Vip
Vip
 
Beiträge: 9
Registriert: So Dez 02, 2012 21:18

Re: Zu häufig fällt die Zeit

Beitragvon Gast » Di Jun 10, 2014 23:03

olifant hat geschrieben:@heyo das klingt nach einem interessanten Vorschlag. Hast du so etwas gemacht?

Nein, aber etwas ähnliches zu einem anderen Zweck.
Aber das setzt doch irgendwie voraus, dass mein Rechner immer an ist, oder?

Ja, an und online. (Weshalb mein Beispiel oben blödsinn ist)
Der Vorschlag war auch nur halb ernsthaft gemeint, aber es ist auf jeden Fall möglich.
Gast
 


Zurück zu Wünsche und Vorschläge



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron