Schöne Entdeckung

Forum für das Spiel Ponte del Diavolo

Schöne Entdeckung

Beitragvon MrMancala » So Mär 28, 2010 19:50

Hallo Martin,

dein Spiel ist wirklich ungewöhnlich gut.

Erinnert mich etwas an Go, aber auch an Blokus und Tonga. Irgendwie ein Mitglied dieser Familie ("Gebietsspiele" mit einem "connection"-Element), aber mit einem ganz eigenen Charakter.

Danke!
MrMancala
 
Beiträge: 72
Registriert: Mo Apr 13, 2009 20:23
Wohnort: Eifel

Re: Schöne Entdeckung

Beitragvon MartinEbel » Mo Mär 29, 2010 0:13

Danke McMancala,
Ich lese es immer wieder gerne, wenn jemand mein "Geisteskind" lobt. Es gibt aber auch andere Stimmen. Schau mal bei boardgamegeek.com in die Kommentare zu meinem Spiel rein.
Es scheint sich aber ein harter Kern von Spielern herauszubilden, die mir inzwischen die Tiefe meines Spiels zeigen, die ich selbst zunächst nicht so gesehen habe.
MartinEbel
 
Beiträge: 22
Registriert: Mo Jul 06, 2009 0:24

Re: Schöne Entdeckung

Beitragvon Gast » Mo Mär 29, 2010 17:18

Hallo Martin,

kennst Du ein Spiel, das jeder mag? Oder das wenigstens jeder gleich einschätzt? :D Ich nicht.

Da fällt mir ein, ich sollte mal wieder das Tropfsteinlabyrinth hervorholen. ;)

Mach weiter so!
Gast
 

Re: Schöne Entdeckung

Beitragvon MartinEbel » Mo Mär 29, 2010 21:17

Das ich im Internet noch auf jemand treffe, der sich noch an mein "Tropfsteinlabyrinth" erinnert :shock: Wahnsinn!
An dem Spielprinzip würde ich gerne noch mal arbeiten. hatte den Charme des Amateurhaften.
MartinEbel
 
Beiträge: 22
Registriert: Mo Jul 06, 2009 0:24

Re: Schöne Entdeckung

Beitragvon MrMancala » Di Mär 30, 2010 8:43

MartinEbel hat geschrieben:Danke McMancala,
Ich lese es immer wieder gerne, wenn jemand mein "Geisteskind" lobt. Es gibt aber auch andere Stimmen. Schau mal bei boardgamegeek.com in die Kommentare zu meinem Spiel rein.
Es scheint sich aber ein harter Kern von Spielern herauszubilden, die mir inzwischen die Tiefe meines Spiels zeigen, die ich selbst zunächst nicht so gesehen habe.


Dein Spiel ist ohne Zweifel eines der größten Entdeckungen des 21. Jahrhunderts. Es ist ein Gebietsspiel, doch nicht jedes Gebietsspiel besitzt so etwas wie "Genialität" (was übrigens nichts damit zu tun hat, ob ich es "mag" oder nicht):

Eine Timeline der ganz Großen:

* graue Vorzeit ==> Go
* 19. Jahrh. ==> Käsekästchen, Reversi
* 20. Jahrh. ==> Amazonenspiel, Blokus, Sprouts, Tanbo
* 21. Jahrh. ==> Cephalopod, Ponte del Diavolo, Scribe

Mehr geniale Spiele?
MrMancala
 
Beiträge: 72
Registriert: Mo Apr 13, 2009 20:23
Wohnort: Eifel

Re: Schöne Entdeckung

Beitragvon MartinEbel » Sa Apr 10, 2010 13:20

"Gebietsspiele"
Dieser Begriff ist mir als Kategorie für Spiele noch nicht so klar. Fallen da auch Eisenbahnspiele, bei denen man Strecken und Bahnhöfe als Erster anschließen muss, auch darunter?
Ist "Löwenherz" von Klaus Teuber auch dabei oder meinst du jetzt nur abstrakte Spiele, die räumliche Dominanzen als Ziel haben. Darf nur gelegt werden (wie z.B. bei Carcassone) oder auch wieder durch wegnehmen der Spielaufbau geändert werden (z.B. "Go"). Ist Siedler von Catan auch ein Gebietsspiel oder überwiegt da zu sehr der Handels-Charakter. Das deutsche Spielearchiv hatte mal eine Kategorisierung von Spielen herausgebracht. Könnte man wirklich "Gebietsspiele" als eigene Spielekategorie definieren? Würde mich sehr interessieren.
MartinEbel
 
Beiträge: 22
Registriert: Mo Jul 06, 2009 0:24

Re: Schöne Entdeckung

Beitragvon Gast » So Apr 11, 2010 19:24

MrMancala hat geschrieben:
MartinEbel hat geschrieben:Danke McMancala,
Ich lese es immer wieder gerne, wenn jemand mein "Geisteskind" lobt. Es gibt aber auch andere Stimmen. Schau mal bei boardgamegeek.com in die Kommentare zu meinem Spiel rein.
Es scheint sich aber ein harter Kern von Spielern herauszubilden, die mir inzwischen die Tiefe meines Spiels zeigen, die ich selbst zunächst nicht so gesehen habe.


Dein Spiel ist ohne Zweifel eines der größten Entdeckungen des 21. Jahrhunderts. Es ist ein Gebietsspiel, doch nicht jedes Gebietsspiel besitzt so etwas wie "Genialität" (was übrigens nichts damit zu tun hat, ob ich es "mag" oder nicht):

Eine Timeline der ganz Großen:

* graue Vorzeit ==> Go
* 19. Jahrh. ==> Käsekästchen, Reversi
* 20. Jahrh. ==> Amazonenspiel, Blokus, Sprouts, Tanbo
* 21. Jahrh. ==> Cephalopod, Ponte del Diavolo, Scribe

Mehr geniale Spiele?


Nicht Gebiet aber wohl genial finde ich die Gipf-project spielen. (Gipf, Tzaar, Zertz, Dvonn und Tamsk)
Gast
 

Re: Schöne Entdeckung

Beitragvon MrMancala » Do Apr 15, 2010 12:36

MartinEbel hat geschrieben:"Gebietsspiele"
Dieser Begriff ist mir als Kategorie für Spiele noch nicht so klar. Fallen da auch Eisenbahnspiele, bei denen man Strecken und Bahnhöfe als Erster anschließen muss, auch darunter?


Weiß nicht so genau. Vielleicht auch ein Verbindungsspiel, wenn es primär um Verbindungen geht...

MartinEbel hat geschrieben:Ist "Löwenherz" von Klaus Teuber auch dabei oder meinst du jetzt nur abstrakte Spiele, die räumliche Dominanzen als Ziel haben.

Ich kenne mich nur bei abstrakten Strategiespielen aus. Räumliche Dominanz ist das primäre Kriterium.


MartinEbel hat geschrieben:Darf nur gelegt werden (wie z.B. bei Carcassone) oder auch wieder durch wegnehmen der Spielaufbau geändert werden (z.B. "Go").

Es darf gelegt (Ponte del Diavolo), gezogen (Amazonenspiel) und auch geschlagen werden (Go) - bzw. eine Kombination davon (Im Amazonenspiel wird gezogen und gesetzt). Käsekästchen ist auch ein Gebietsspiel. Im Amazonenspiel (und ein par anderen Spielen) stellen Gebiete gleichzeitig Zugreservoire dar. Beim Go kommt es primär darauf an "Gebiet" zu machen, Schlagen ist meist nur ein untergeordnetes Mittel.

MartinEbel hat geschrieben:Ist Siedler von Catan auch ein Gebietsspiel oder überwiegt da zu sehr der Handels-Charakter. Das deutsche Spielearchiv hatte mal eine Kategorisierung von Spielen herausgebracht. Könnte man wirklich "Gebietsspiele" als eigene Spielekategorie definieren? Würde mich sehr interessieren.


Siedler von Catan habe ich nie gespielt. Das deutsche Spielearchiv halte ich in dieser Hinsicht nicht für eine zuverlässige Quelle. Im englischen Sprachraum gibt es diese Kategorie schon lange. Sie ist eine Unterkategorie der topologischen Spiele (wie auch Verbindungsspiele, Grundreihenspiele, "Pattern-building Games" (darunter auch n-in-a-row games). Schach, Dame und allgemeine Schlagspiele (z.B. Dvonn) haben dagegen primär das Ziel, gegnerisches Material zu fangen.
MrMancala
 
Beiträge: 72
Registriert: Mo Apr 13, 2009 20:23
Wohnort: Eifel

Re: Schöne Entdeckung

Beitragvon Gast » So Jan 02, 2011 6:41

MrMancala hat geschrieben:
MartinEbel hat geschrieben:"Gebietsspiele"
Dieser Begriff ist mir als Kategorie für Spiele noch nicht so klar. Fallen da auch Eisenbahnspiele, bei denen man Strecken und Bahnhöfe als Erster anschließen muss, auch darunter?


Weiß nicht so genau. Vielleicht auch ein Verbindungsspiel, wenn es primär um Verbindungen geht...

MartinEbel hat geschrieben:Ist "Löwenherz" von Klaus Teuber auch dabei oder meinst du jetzt nur abstrakte Spiele, die räumliche Dominanzen als Ziel haben.

Ich kenne mich nur bei abstrakten Strategiespielen aus. Räumliche Dominanz ist das primäre Kriterium.


Es ist schwierig Begriffe aus dem Bereich der abstrakten Spiele auf nicht-abstrakte Spiele anzuwenden und umgekehrt. Beim abstrakten Spiel Oust schlagen zum Beispiel größere Gruppen von Steinen kleinere Gruppen. Trotzdem würde ich persönlich das Spiel nicht als „Mehrheitenspiel“ - ein Begriff aus dem nicht-abstrakten Bereich - bezeichnen.
Gast
 


Zurück zu Ponte del Diavolo



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste